Die schweizerische Strecke des Hugenotten- und Waldenserpfads endet in dem Ort Thayngen, östlich Schaffhausen gelegen. Hier überquert der europäische Weg die Staatsgrenze und verläuft dann weiter in den Hegau hinein.

Die Hugenotten und Waldenser haben von Schaffhausen mehrere Wegrouten in die deutschen Länder gewählt. In den Archiven Schaffhausens sind sowohl die Nutzung des Rheins als Verkehrsweg aufgeführt als auch die Nutzung der Poststraßen bzw. der Postkutschenlinien und die mühsamere Fortbewegung zu Fuß durch den Schwarzwald und über die Alb in Richtung Heidelberg und Stuttgart.

Die Route des Hugenotten- und Waldenserpfads folgt zunächst dem Weg der Glaubensflüchtlinge durch den landschaftlich reizvollen Hegau. Insbesondere für die Stadt Engen sind historische Belege als „Etappenstation“ vorhanden. Vom Hegau aus führt die Wegroute dann aber nicht über die Alb, sondern über Blumberg nach Norden, einer historisch belegten Wegroute entlang des Neckartals und weiter nach Norden bis Calw.

An einem sonnigen Vorfrühlingstag (...)  weiterlesen