Logo des Europäischen Instituts für Kulturrouten
  Logo Karl V.

Der Weg in die Freiheit…..


Kulturroute des Europarats

Das Kulturrouten-Programm des Europarats (http://culture-routes.net) ist für die europäische Einheit von großer Bedeutung. Es verfolgt das Ziel, den Erlebniswert des gemeinsamen Kulturraums "Europa" sichtbarer, wertvoller und lebendiger zu machen. Damit verbunden ist die Förderung eines nachhaltigen Kulturtourismus. Gegenwärtig gibt es 38 Kulturrouten in Europa, 23 haben Mitglieder in Deutschland, 5 davon - darunter  der Hugenotten- und Waldenserpfad - haben ihren Sitz in Deutschland.

Mehr Informationen...

Tourenplaner

Der Tourenplaner erlaubt Ihnen alle Weg-Etappen und Schleifen zu erkunden. Höhenprofile sowie alle Wegpunkte können Sie direkt auswählen. Die dazugehörigen Informationen - GPS Dateien, Wanderkarten und Detailinformationen - lassen sich herunterladen bzw. ausdrucken. Der deutsche Teil des Hugenotten- und Waldenserpfades ist in 5 Segmente aufgeteilt. Die lokalen Wegschleifen schließen sich an die Weg-Etappen nahtlos an.

Unser Verein hat ein Handbuch erstellt, das anschaulich den Einstieg in die Nutzung der App erklärt. Wir wünschen viel Spaß beim Wandern und Ausprobieren!

Weg-Etappen:

.... Bad Karlshafen - Ernsthausen      179 km
          + 5 lokale Destinationen (Schleifen)

.... Ernsthausen - Bad Homburg         226 km
         +10 lokale Destinationen (Schleifen)

.... Bad Homburg - Neckarsteinach    187 km
         +2 lokale Destinationen (Schleifen)

.... Neckarsteinach - Nagold               177 km
         +2 lokale Destinationen (Schleifen)

.... Nagold - Grenze (Schweiz)           203 km

Unsere regionalen Routenführer

mehr Informationen über die Karten

Bestellbar direkt bei Verein oder im Buchhandel.

Online-Bestellformular

 

     

 

Sie möchten spenden? Gerne!- Wir sind gemeinnützig!

Spendenkonto bei der Sparkasse Langen-Seligenstadt:

IBAN: DE66 5065 2124 0036 1196 00 | BIC: HELADEF1SLS

Eine Spendenbescheinigung wird gerne ausgestellt.

 

Die Gruppe „Hugenotten- und Waldenserweg Aargau-Zürich-Schaffhausen bietet im Oktober 2020 eine interessante Reise „Auf den Spuren der Hugenotten und Waldenser“ in Nordhessen an.

Hier der Reiseprospekt (pdf, 80kB)

und das Anmeldeformular (pdf, 11kB)

Das Landesamt für Denkmalpflege Hessen startet seine Veranstaltungsreihe "Je trouve ici mon asile - Ich finde hier meine Zuflucht. Bauten der Hugenotten und Waldenser in Hessen" zum Europäischen Kulturerbejahr mit einer ersten Exkursion mit Wanderung am 6. Mai 2018 nach Todenhausen und Wiesenfeld.

Abfahrt um 9:30 Uhr am Bahnhof in Marburg. Unter fachkundiger Führung wird die 1720 planmäßig angelegte, ehemalige Kolonie Todenhausen besichtigt. Nach einem Mittagsimbiss in der Alten Schule haben Sie die Möglichkeit, das Archiv zu besuchen. Ein Bus bringt die TN zum Koloniegedenkstein nach Wiesenfeld. Von dort aus führt eine etwa einstündige Wanderung nach Wiesenfeld, in dem ab 1755 23 Flüchtlingsfamilien in zum Teil schon bestehenden Bauten ein neues Zuhause fanden.
Nach der Kaffeepause fahren wir mit dem Zug wieder zurück nach Marburg.

Ziel der Exkursion ist es, die TeilnehmerInnen für die baulichen Spuren der Ankunft und des Siedelns der Hugenotten und Waldenser in Hessen zu sensibilisieren und über die Möglichkeiten der Erhaltung dieser architektonischen Zeugnisse zu diskutieren.

Unkostenbeitrag: 10 € / Person für Fahrtkosten sowie Mittagsimbiss, Kaffee und Kuchen.

Im Anhang finden Sie die genaue Beschreibung der Tour und ein Anmeldeformular. Anmeldefrist: 27. April 2018.

Hier das Programm (pdf, 659kB)

Hier das Anmeldeformular (pdf, 114kB)

Unterkategorien