Der europäische Kulturfernwanderweg


Ein Fernwanderweg von 1.800 km Gesamtlänge

Der Hugenotten- und Waldenserpfad folgt dem realen historischen Fluchtweg der HUgenotten aus der Dauphiné von Poët-Laval im Drôme-Gebiet über Genf nach Baden-Württemberg und ihrem weiteren Weg durch Hessen bis Bad Karlshafen. Der Exilweg der aus den piemontesischen Tälern kommenden Waldenser stößt kurz vor der schweizerischen Grenze auf den Weg der Hugenotten.

Die europäische Wegroute, die verschiedenartige Länder, Kulturen und Landschaften durchquert, bildet das Rückgrat für die regionalen Erlebnisräume, in denen das Kulturerbe und der thematische Reichtum attraktiv und mit hoher Qualität präsentiert wird – ein besonderes touristisches, kulturelles, gastronomisches Angebot für Fern- und Tageswanderer sowie Urlauber, das individuell oder aber auch in einem Gesamtpaket genutzt werden kann. Museen, interessante Ortsführungen, Rundwege, sehr gute Regionalkarten und Landschaftsführer sind Kennzeichen für ein solches Qualitätsangebot. Die Projektpartner binden sich in eine gemeinsame „Qualitätscharta“ ein und gewährleisten so das geforderte Angebotsniveau.

Die nebenstehende Karte stellt den Hauptwegverlauf dar. In den Erlebnisräumen werden dazu Wegschlaufen und -varianten angelegt, die besondere und wichtige Orte einbinden (z.B. Pforzheim, Neuchâtel, Pontaix...).

 

(Beim Klicken auf die Karte erhalten Sie eine detaillierte Großansicht, Rollup als pdf, 2,3MB)