Neuigkeiten

Mitteilung aus Frankreich: Die Weiterführung des Hugenotten- und Waldenserpfads über die Rhône in die Cevennen nimmt Gestalt an.

Die Vereine „Drailles" („Viehtrifte") und „Chemins Camisards en Cévennes" („Weg der Camisarden in den Cevennen") schlagen zwei Wegführungen vor:

1. Ein Rundwanderweg auf dem Weg der ersten Camisarden:

Dieser Weg zieht entlang der Strecke, die sieben junge Männer im Juli 1702 nach Verlassen des „Französischen Tals" („Vallée Francaise") mit ihrem Führer Massip gegangen sind, um nach Genf zu gelangen. Die Ergreifung und Verhaftung dieser jungen Gruppe war das auslösende Element für den Krieg in den Cevennen im Kontext von Unterdrückung und Verbitterung. Die Wanderung von 7-9 Tagen (ca. 130 km) verläuft über die symbolischen Hauptorte der Camisards (St. Etienne – Vallé–Francaise, Barré des Cévennes, Le Pont-de-Monvert...)

2. Der Weg „Auf den Spuren der Hugenotten" von den Cevennen aus

Dieser Wanderweg führt die Geschichte derjenigen vor Augen, die versuchten, die Schweiz und Deutschland nach der Ausrufung des Edikts von Nantes zu erreichen. Vom Start in den Cevennen ist dieser Weg bis zum Ziel in Deutschland 2.000 km lang. Die Cevennen-Etappe mit einer Länge von 330 km beginnt in Mialet und trifft in Die den Hauptweg „Auf den Spuren der Hugenotten". Der Verein „Auf den Spuren der Hugenotten von den Cevennen aus" wird sich in den europäischen Trägerverein einbinden.

Mehr auf: www.chemins-camisards-cevennes.com !