Das Logo

Das Logo des europäischen Kulturfernwanderwegs gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Seine grundsätzlichen Bestandteile sind eine blaue runde Scheibe, eine figürliche Silhouette eines Mannes mit Stock, wehendem Mantel und breitkrempigem Hut, eine geschwungene grüne Linie und ein Schriftzug in historischen Lettern.
Dieses Zeichen wurde in einer internationalen Arbeitsgruppe im Rahmen der Konzeptionsphase unter Einbindung des französischen Designbüros „Comm’ à la ferme“ erarbeitet. Es ist inzwischen auch im europäischen Maßstab patentrechtlich als Zeichen geschützt. Markeneigentümer ist die Region Pays de Diois im Departement Rhône-Alpes, einer der Partnerregionen im Projekt.
Diese Region hat die Nutzungsrechte an die vertraglich eingebundenen Partner in Europa weitergegeben, hierüber liegen schriftliche Übergabeverträge vor.

Diese Vereinbarungen enthalten folgende Nutzungsbestimmungen :

Das dreisprachige Zeichen darf nur von den eigentlichen Partnern, in Deutschland also dem Hugenotten- und Waldenserpfad e.V. „offensiv“, d.h. als Kopfzeichen oder großformatig genutzt werden.

Mitglieder des Vereins dürfen das Zeichen nur untergeordnet und kleinformatig, als Zeichen ihrer Zugehörigkeit nutzen, z.B. als Zeichen auf der Unterseite eines Plakats oder eines Briefbogens.



Die in den einzelnen Ausformungen des Projektemblems immer wieder verwendeten Einzelelemente sind wie folgt zu interpretieren:

Die Scheibe:
Erinnerung an das „méreau“, ein in Münzform geprägtes Erkennungszeichen der Hugenotten zur Teilnahme an ihren geheimen Gottesdiensten.

Der Blauton:
Dieser Blauton ist dem in der Dauphiné typischen „chairette-bleu“, dem lavendelähnlichen Blau der Karren, Türen und Fensterläden verwandt.

Die Figur in der Scheibe:
Diese Figur ist der historischen Zeichnung einer méreau-Prägung entnommen und symbolisiert den Wanderer auf dem Weg.

Die grüne Linie:
Sie symbolisiert die Länge des Kulturfernwanderwegs durch die verschiedenen Landschaften Europas.

 

Zurück zu den Zielen und Grundsätzen