Hugenotten- und Waldenserpfad

Veranstaltung 

Titel:
Weck, Worscht und Wein à la Zwingli
Wann:
02.04.2017 10.00 h
Wo:
Offenbach, Reformierte Kirche - Stadt Offenbach
Kategorie:
Veranstaltung

Beschreibung

Wurstessen des Zürcher Reformators: Gottesdienst und Frühschoppen, 2. April, 10 Uhr

Mitten in der Fastenzeit des Frühjahrs 1522 gab Ulrich Zwingli als Pfarrer am Großmünster in Zürich den Impuls zu Verstößen gegen die Speisegebote der damaligen Kirche. Das berühmte Wurstessen im Hause des Buchdruckers Christoph Froschauer zeigt, dass es Gleichgesinnte gab und ein reformatorischer Geist in der Luft lag, nicht nur in Wittenberg, Zürich und Genf, sondern an vielen Orten Europas. Ein Plädoyer für „Die freie Wahl der Speisen" war Zwinglis erste reformatorische Druckschrift. Wurden doch im ausgehenden Mittelalter scheinheilig Maultaschen und Ravioli erfunden, um Fleisch und Wurst heimlich vor dem Abt oder dem lieben Gott zu verstecken und fleischlose Fastenspeisen vorzugaukeln.

Ums „Essen oder Nicht-Essen" geht es auch im Gottesdienst am Sonntag Judika, den 2. April, in der Passionszeit. Was in des Reformators „Zwinglis ReformHaus" gegessen werden soll oder nicht, zeigt Pfarrer Ludwig Schneider-Trotier in seiner Predigt.

Beim anschließenden Kirchcafé im Gemeindesaal, Herrnstraße 66, reichen die Mitglieder der Diakonie Weck, Worscht und Wein, Seitlinge vom Offenbacher Wochenmarkt, frei nach Zwinglis historischem Wurstessen, wie ein Zürcher Apéro.

Veranstaltungsort

Venue:
Offenbach, Reformierte Kirche